Die ehrenamtlichen Hospizbegleiter haben die Aufgabe, schwerkranke und sterbende Menschen und ihre Angehörigen in Ihrer häuslichen Umgebung dabei zu unterstützen, ihre letzte Lebenszeit so lebenswert wie möglich zu gestalten und ihre Autonomie so weit wie möglich zu wahren. Sie wollen betroffene Menschen unabhängig von deren religiösen und weltanschaulichen Einstellungen begleiten.

Die Hospizbegleiter wurden für ihren ehrenamtlichen Einsatz in einem Jahreskurs qualifiziert. Die Begleitung kostet den Betroffenen kein Geld. Von den Krankenkassen wird die Arbeit der Hospizvereine unterstützt.